Bauzustandsuntersuchungen

Holzkonstruktionen können Jahrhunderte überdauern, und doch finden sich immer wieder große Zerstörungen.

Die Schadensuntersuchung ist hier die 1. Grundlage der Restaurierungsarbeiten. Sie ermöglicht erst die Planung der Arbeitsabläufe
und auch die seriöse Kostenermittlung.

Mittels in Augenscheinnahme, Klopfproben, Bohrwiderstandsmessungen und Holzfeuchte-Messungen wird die Konstruktion überprüft.

Unzugängliche Bereiche werden endoskopisch begutachtet.

Bei Verdacht auf Lebendbefall werden Proben entnommen und labortechnisch bestimmt.

Die Untersuchungen werden immer den Notwendigkeiten des Bauvorhabens und den Wünschen des Auftraggebers angepasst, um
preisgerechte Leistungen zu erhalten.